Flugzeuge werden in Zukunft gedruckt – zumindes...

26.05.2016 - Flugzeuge werden in Zukunft gedruckt – zumindest teilweise

  • Experten: 3D-Druck setzt sich bis 2030 in der Flugzeugproduktion durch
  • Industrie 4.0 macht Herstellung effizienter

Berlin, 26. Mai 2016

In der Flugzeugproduktion werden sich schon in wenigen Jahren 3D-Drucker durchgesetzt haben. Das zeigt eine Befragung von 102 Luftfahrt-Experten, die Bitkom Research im Vorfeld der Internationalen Luft- und Raumfahrtaustellung (ILA) durchgeführt hat. Befragt wurden Geschäftsführer und Vorstände aus der Luftfahrt-Branche. Die Herstellung von Flugzeugen bzw. Flugzeugteilen im 3D-Druck-Verfahren wird demnach im Jahr 2030 verbreitet sein, sagt jeder zweite Befragte (51 Prozent). Solche Teile könnten beispielsweise dazu beitragen, die aerodynamische Eigenschaften eines Flugzeugs zu verbessern und damit auch die Effizienz und die Umweltbilanz von Flügen. Laut Umfrage sind 70 Prozent der Befragten zudem der Meinung, dass künftig der 3D-Druck von kleinen Ersatzteilen direkt am Flughafen verbreitet sein wird. Bislang müssen Airlines Ersatzteile an den Flughäfen vorhalten oder bei Bedarf aufwändig beschaffen.

Auch über den 3D-Druck hinaus spielen digitale Technologien in der Herstellung von Flugzeugen eine immer größere Rolle. Zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) gehen davon aus, dass sich die Produktion in der Luftfahrt im Jahr 2030 mittels digitaler Technologien selbst organisiert und weitgehend automatisiert abläuft – Stichwort Industrie 4.0. Dabei ist zum Beispiel die Maschine mit Kunden und Lieferanten vernetzt und kann selbstständig die erforderlichen Teile für den nächsten Produktionsschritt bestellen. Zudem erwarten nahezu alle Befragten (91 Prozent), dass digitale Simulationen von Prototypen im Jahr 2030 verbreitet sein werden.


Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Befragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 102 Vorstände und Geschäftsführer von Unternehmen der Luftfahrtbranche befragt. Die Frage lautete: „Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein?“ Die angegebenen Werte beziehen sich auf die Antworten „sehr weit verbreitet“ und „eher verbreitet“.


Die vollständige Presseinformation des Bitkom finden Sie hier.


Kontakt:
Christopher Meinecke, c.meinecke[at]bitkom-research.de

 

App

App

App