Smartphone-Nutzer gehen auf Nummer sicher

16.08.2016 - Smartphone-Nutzer gehen auf Nummer sicher

  • Fast alle Smartphone-Nutzer setzen auf Sicherheitsmechanismen zur Entsperrung ihres Mobiltelefons
  • Am häufigsten werden Methoden mit Passwort oder Zahlencode verwendet

Berlin, 16. August 2016

Sicher ist sicher: 91 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer schützen ihr Gerät durch Passwort, Zahlencode oder Fingerabdruck. Das hat eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Zum Vergleich: 2014 schützten 72 Prozent der Befragten ihr Smartphone, 2012 sogar erst 33 Prozent. Unter den privaten Smartphone-Nutzern setzen mittlerweile 92 Prozent auf Sicherheitsmechanismen, bei den beruflichen Smartphone-Nutzern sogar 95 Prozent. Lediglich 7 Prozent der Smartphone-Nutzer verzichten auf den Schutz ihres Geräts.

Die Mehrheit derjenigen, die den Schutz verwenden, entscheidet sich für eine Passwort- oder Zahlencode-Abfrage (74 Prozent). Ein Drittel (33 Prozent) nutzt eine Musterabfrage, um das Telefon zu entsperren. Dabei fordert das aktivierte Smartphone den Benutzer auf, ein vordefiniertes Muster mit dem Finger auf dem Display nachzuzeichnen. Rund ein Viertel (23 Prozent) schützt das Smartphone mittels Fingerabdruck.


Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research durchgeführt hat. Dabei wurden 1007 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt, darunter 768 Smartphone-Nutzer. Die Fragestellung lautete: „Nutzen Sie an Ihrem Smartphone Sicherheitsmechanismen, die nach kurzen Pausen aktiviert werden, um den Bildschirm zu entsperren?“ und „Welche Sicherheitsmechanismen nutzen Sie konkret, um ihr Smartphone zu entsperren?“


Die vollständige Presseinformation des Bitkom finden Sie hier.


Kontakt:
Christopher Meinecke, c.meinecke[at]bitkom-research.de

 

App

App

App