Vier von zehn Internetnutzern wollen auch im Fl...

12.08.2015 - Vier von zehn Internetnutzern wollen auch im Flugzeug surfen

  • Größtes Interesse bei den 30- bis 49-Jährigen
  • Viele Fluglinien richten Internetzugänge an Bord ein

Berlin, 12. August 2015

Sitze in eine aufrechte Position bringen, Tisch hochklappen, anschnallen – und für die kommenden Stunden auf das Internet verzichten. Während einer Flugreise sind Smartphone und Computer bislang meistens vom Netz abgekoppelt – zum Leidwesen vieler Passagiere. Vier von zehn Internetnutzern (44 Prozent) wollen gerne an Bord surfen. Das hat eine repräsentative Umfrage von Bitkom Research ergeben. Bei den 30- bis 49-Jährigen wünscht sich sogar fast jeder Zweite (49 Prozent), auf Flugreisen online bleiben zu können.

Bereits jetzt können Flugreisende ihre Smartphones und Tablets bei vielen Airlines selbst während des Starts und der Landung im Flugmodus nutzen. Dabei ist das Gerät offline, kann aber beispielsweise zum Musikhören eingesetzt werden. Ein Internetzugang ist erst bei wenigen Airlines beziehungsweise nur auf ausgewählten Strecken verfügbar. Ein Grund dafür ist auch, dass der technische Aufwand zur Bereitstellung von Internet an Bord vergleichsweise hoch ist.


Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage von 1.014 Bundesbürgern ab 14 Jahren, darunter 796 Internetnutzer, im Auftrag des Bitkom. Die Fragestellung lautete: „Einige Fluggesellschaften bieten ihren Fluggästen mittlerweile im Flugzeug einen Internetzugang an, z.B. per W-Lan. Haben Sie einen solchen Internetzugang bereits genutzt oder würden Sie ihn gerne nutzen?“


Die vollständige Presseinformation des Bitkom finden Sie hier.


Kontakt:
Katja Hampe, k.hampe[at]bitkom-research.de