Teilen liegt weiter im Trend

29.12.2015 - Teilen liegt weiter im Trend

  • 16 Prozent der Internetnutzer haben schon Gegenstände über einen Sharing-Dienst genutzt
  • Größtes Interesse an der gemeinschaftlichen Nutzung von Werkzeugen sowie Sport- und Freizeitgeräten per Internet

Berlin, 29. Dezember 2015

Der Akkuschrauber für den Umbau oder der Smoking für die Abendveranstaltung: Über Internetplattformen werden neben Autos und Unterkünften auch längst zahlreiche weitere Dinge geteilt. Und das Interesse der Verbraucher an solchen Angeboten der „Sharing Economy“ ist groß, wie eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt. Bisher haben rund 16 Prozent der Befragten mindestens einmal eine Plattform zur Nutzung von beispielsweise Werkzeugen, Sport- und Freizeitgeräten oder Unterhaltungselektronik in Anspruch genommen. Von denjenigen, die diese Möglichkeit noch nicht genutzt haben, können sich fast die Hälfte (46 Prozent) vorstellen, dies künftig zu tun.

Am größten ist das Interesse an der gemeinschaftlichen Nutzung von Werkzeugen: 37 Prozent der Befragten können sich vorstellen, Hammer oder Akkuschrauber über Sharing-Dienste zu nutzen, anstatt sie sich selbst zu kaufen. 30 Prozent sind interessiert, Sport- und Freizeitgeräte wie Boote oder Skiausrüstungen auf diese Weise zu nutzen.


Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Befragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.135 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt. Die Fragestellung lautete: „Bei welchen der folgenden Produkte bzw. Produktgruppen haben Sie bereits auf Sharing-Dienste, d.h. Plattformen zur Organisation der gemeinschaftlichen Nutzung von Gegenständen, zurückgegriffen, anstatt sich das Produkt zu kaufen?“


Die vollständige Presseinformation des Bitkom finden Sie hier.


Kontakt:
Katja Hampe, k.hampe[at]bitkom-research.de

 

App

App

App