Die Zukunft der Consumer Technology – 2020

Die Zukunft der Consumer Technology – 2020

2020 ist ein Jahr, das durch die Corona-Pandemie geprägt ist. Das gilt auch für die Consumer Technology. Das zeitweise Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens, Social Distancing und ein neues Normal mit Abstandsregeln haben im technischen Leben der Menschen zahlreiche Entwicklungen beschleunigt und die Zukunft schneller Wirklichkeit werden lassen. Vor allem aber hat die Corona-Situation deutlich gemacht, dass der alte Begriff Unterhaltungselektronik viel zu kurz greift. Consumer Technology ist mehr als Unterhaltung. Consumer Technology ist ein unverzichtbarer Helfer im Alltag geworden.

Kulturgeschichtlich sind Roboter der Inbegriff des treuen technischen Dieners. Als menschenähnliche Wesen faszinieren sie seit Jahrzehnten in der Science-Fiction, in Form von Staubsaugerrobotern ziehen sie seit einigen Jahren in immer mehr Haushalten ihre Bahnen. Im Corona-Jahr 2020 gibt es nun ein großes Interesse, sie überall dort einzusetzen, wo menschlicher Kontakt reduziert werden soll, um die Ausweitung der Pandemie zu verhindern: von der Bedienung in Restaurants bis zur Betreuung in Pflegeheimen.

Ergänzt werden Roboter von digitalen Sprachassistenten. Als Informations-, Musik- und Steuerzentrale sind sie ein weiterer treuer Alltagshelfer aus dem Bereich Consumer Technology, der aufs Wort gehorcht. Von wem, wie und wozu werden Roboter und Sprachassistenten derzeit genutzt? Diese Studie gibt darauf Antworten. Außerdem wirft sie einen Blick voraus: Sie zeigt, welche technischen Entwicklungen abzusehen sind und welche künftigen Einsatzszenarien sich Nutzerinnen und Nutzer wünschen. Denn: Serviceroboter besitzen derzeit wohl das größte Potenzial, unser Leben zu Hause zu revolutionieren.

Treue Alltagshelfer, die immer dabei sind: Das sind die derzeit boomenden Wearables. Können sie auch beim Kampf gegen Corona helfen? Erste Hinweise darauf gibt es. Smartwatches und Fitnessarmbänder haben im Corona-Jahr 2020 daher noch größere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Und Kopfhörer, das Trendobjekt von heute, könnten morgen schon einen Beitrag zur Gesundheit leisten. Augmented Reality, der Technologie der erweiterten Realität, gelingt das aktuell schon. Fast unbemerkt ist sie in den Alltag eingezogen und verrichtet dort ihre Dienste.

Die Consumer Technology als unverzichtbarer und treuer Helfer im Alltag – das gilt auch für Unterhaltungsangebote wie Videostreaming, Audiostreaming und Gaming. Denn seit Beginn der Corona-Pandemie haben diese Angebote nicht nur einen sagenhaft großen Zuspruch gefunden, sondern auch ihre große Vielfalt offenbart. Streaming ist mehr als Serien und Filme. Streaming ist auch der Onlinesportkurs, das Lehrvideo, die virtuelle Museumstour und die Konzertübertragung. Also vieles, das im neuen Corona-Normal hilft. Computerspiele beispielsweise waren für zahlreiche Gamer eine Möglichkeit, während der Kontaktbeschränkung die Verbindung zu Freunden zu halten.

Roboter, Sprachassistenten, Wearables, Augmented und Virtual Reality, Streaming und Gaming: Für all diese Trends und Geräte eröffnet die Studie einen Blick auf den Status quo und in ihre Zukunft, basierend auf Daten aus repräsentativen Erhebungen von Bitkom Research. Sie zeigt dabei, wie aus der Unterhaltungselektronik von früher die Consumer Technology als unverzichtbarer Helfer geworden ist. Ein Alltagshelfer, der unterstützt, verbindet und möglicherweise sogar Menschenleben rettet.

Zurück zur Übersicht

Studie downloaden

Dokumenttyp
PDF-Dokument
Seitenzahl
61 Seiten
Autor
Bitkom Research; Bitkom
Veröffentlicht
Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein