Shopping Digital-Wie Die Digitalisierung den Handel tiefgreifend verändert

So digital shoppen die Deutschen

Ob zu Hause auf dem Sofa oder beim Warten auf die Bahn, ob mit dem Tablet oder per Smartphone: Online-Shopping boomt – und ist für viele mittlerweile so alltäglich wie der Gang ins Geschäft. Insgesamt shoppen 94 Prozent aller Internetnutzer ab 16 Jahren im Netz – das entspricht 55 Millionen Bundesbürgern. Jeder dritte davon (34 Prozent) tut dies mindestens einmal in der Woche. Und: Mehr als jeder zweite Online-Shopper (52 Prozent) kauft mit seinem Smartphone ein.

Das zeigt: Online-Shops müssen auf mobile Endgeräte zugeschnitten sein, wenn Sie Erfolg haben wollen. Sich mit den Trends der Digitalisierung zu beschäftigen ist für alle Händler – online wie offline – ein Muss: Es geht nicht nur darum, neue Services anzubieten, sondern vor allem darum, dem Kunden den Einkauf auf möglichst vielen Kanälen zu ermöglichen. Während der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist dies einmal mehr deutlich geworden. Die Grenzen zwischen Online und Offline verschwinden im Handel zusehends, e-Commerce, Mobile-Commerce und mittlerweile auch Voice-Commerce erweitern das traditionelle Geschäftsmodell. Die Chancen durch die Digitalisierung sind immens, wie der vorliegende Bericht zeigt. Die Themen reichen von der Nutzung verschiedener Geräte und Technologien im Online-Shopping über Bestell-, Bezahl- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Einfluss aktueller Trends und Themen, wie Umweltbewusstsein und Corona-Pandemie.

Zurück zur Übersicht

Studie downloaden

Dokumenttyp
PDF-Dokument
Seitenzahl
45 Seiten
Autor
Bitkom e.V./Bitkom Research GmbH
Veröffentlicht
Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein